Frauenarzt

Veröffentlicht am 6. September 2020
2.5
(2)

Eine Woche war vergangen, seit der letzten FKK-Party in Jörgs Praxis. Jörg und die anderen haben in dieser Woche viel miteinander gechattet und Telefoniert. Bei den Chats und Gesprächen haben sich alle darauf geeinigt, am kommenden Wochenende eine Ski-Party zu veranstalten. Dafür wollten sie etwa 100 km südlich von ihrer Heimat weit entfernt weg fahren. Bianca, Jörgs Assistentin und beste Freundin besaß ein Auto, genauso wie auch Jörg. Also war genug Platz vorhanden gemeinsam dort hin zu fahren. Samstags in der früh trafen sich alle bei Bianca daheim. Mit Gepäck für zwei Tage stiegen, Vanessa und Moritz zu Bianca ins Auto und Nina und Elli stiegen bei Jörg hinzu.
Auf der Fahrt dorthin hatten alle sehr viel Spaß und die Vorfreude war riesig. Knapp 1,5 Stunden später waren sie an dem von Jörg gebuchten Hotel angekommen. Es war ein absolutes Luxus Hotel mit allem was man braucht um ein Super Wochenende verbringen zu können. Sie bezogen alle ihre Zimmer und verabredeten sich gemeinsam gegen 12 Uhr an der Skipiste.
„Voll schön hier“ sagte Bianca. Alle bestätigten ihr das mit einem nicken. Die Sonne strahlte trotz des Schnees und es war angenehm warm dadurch. Mit Ski und in warmer Skikleidung bekleidet standen sie ganz oben auf der Skipiste. Allesamt waren gute Skifahrer selbst die jungen Nina,Elli und Moritz. Sie fuhren ein paar Bahnen und schupsten sich ab und zu gegenseitig in den kalten Schnee um sich dann wiederum aufeinander legen zu können und mal zu küssen. Jetzt wollte Elli, Jörg schupsen um sich dann auf ihn zu schmeißen. Es gelang ihr perfekt. Als sie auf ihm lag und ihm einen Kuss gab, drückte sie ihren Oberkörper mit beiden Händen weg und öffnete danach ihre enge Wärme Winterjacke. Sie trug nichts drunter und ihre blanken recht kleinen Brüste hielt sie jetzt genau vor Jörgs Gesicht. Dieser fackelte nicht lange und saugte etwas abwechselnd an ihren kleinen süßen Nippeln. Elli genoss es und wurde dabei recht schnell feucht. Sie drückte ihn weg und schloss ihre Jacke. „So das ist erstmal genug für den Moment“ meinte Elli. Jörg lag noch immer im Schnee, nur hatte er jetzt einen dermaßen harten S*hwanz in der Hose, diesen konnte er nicht verstecken. Elli lächelte und fuhr mit ihren Ski davon. „Boah diese kleine geile s*hlampe“ sagte Jörg. Er stand auf und sein S*hwanz fiel langsam wieder runter.
Nach ein paar Bahnen mehr gingen alle in die Skihütte am Gipfel des Berges um dort sich aufzuwärmen und etwas zu essen. “ Boah jetzt ist es so heiß hier drin und ich kann meine Jacke noch nicht einmal ausziehen“ sagte Elli gefrustet. „Wieso hast du denn auch nichts drunter gezogen“ fragte Vanessa. „Na für meinen Jörg“ antwortete Elli augenzwinkernd in Richtung Jörg. Dieser lächelte zurück und sprach “ Öffne sie doch nur, hier in der Ecke bemerkt eh keiner das du nichts drunter trägst“. Elli befolgte es und saß nun mit geöffneter Jacke barbusig in der Skihütte. Man sah jedoch wirklich nicht direkt das sie nackt war. Sie aßen lecker und tranken ein paar Getränke. Der Wirt schaute immer mehr auf Ellis geöffnete Jacke. „Pass auf, sonst kriegst du noch nen Ständer“ sagte Elli fresch zu dem mit Sicherheit über 50 jährigen Wirt. Der wurde rot im Gesicht und zog schnell davon. Alle lachten am Tisch. Elli nahm nie ein Blatt vor den Mund und was sie wollte das bekam sie auch. „Mach ihn doch mal ganz verlegen und zeig ihm deine Titties wenn er nochmal kommt“ sagte Moritz. Der Wirt kam mit gesenktem Kopf und leicht errötet als sie nochmal eine runde bestellen wollten und dreist wie Elli ist, schwupps hing ihre Linke Titte raus, der Wirt erblickte sie direkt und unter der Schürtze die er trug wurde sein S*hwanz Knüppel hart. „Gefällt dir was du hier siehst du alter geiler Bock, was?“ Fragte Elli. Der Wirt nickte. “ Willst du mein anderes kleines Tittilein auch sehen“ sprach Elli mit einem Schmollmund und babyblick. Der Wirt nickte ein zweites mal und auf seiner Stirn bildeten sich große Schweißtropfen. „Jetzt müssen wir aber die nächsten Getränke nicht bezahlen, oder?“ Fuhr Elli fort. Der Wirt schüttelte den Kopf. Elli packte jedes mal bei jeder neuen Bestellung ihre süssen kleiden Titten aus und auch Biancas strammen Titten bekam der Wirt zu sehen. Es wurde aber langsam Zeit für die Rückfahrt mit dem Lift nach unten und dann mit der Bahn ins Hotel. Dort angekommen machten sie sich alle zurecht, sie wollten noch gemeinsam zur Disco fahren. Die Mädels waren allesamt sehr heiß und sexy angezogen. Jörg und Moritz eher stylisch. Bianca hatte weiße high-Hells mit einer engen Jeans und einem weißen Top ohne BH drunter an. Vanessa hatte Schwarze Ballarinas, mir schwarz weiß gekringelten kniestrümpfen, einem schwarzen kurzen Rock und einem weißen Engen T-Shirt ebenfalls ohne BH drunter an. Ihre Brustwarzen waren deutlich sichtbar. Nina trug, Weiße sneakers, eine enge Jeans Hot-Pants und ein Schwarzes Top mit weitem Ausschnitt. Sie brauchte nie eine BH bei ihren kleinen Tittchen. Elli trug Schwarze Stiefel aber nicht aus Leder, mit einer netzstrumpfhose einer weißen Hotpants und einem schwarzem Spaghetti-Top wo „Klein aber süss“ drauf stand. Alle hatten einen G-String an der bei Bianca sogar hinaus schaute. Jörg und Moritz hatten vorher die Aufgabe beide in diese hinein zu w*chsen. Die Mädels fanden es alle Super das Wärme Sperma der Jungs in ihren Slip zu haben und an ihrer F*tze zu spüren. Gemeinsam zogen sie nun alle los in die Disco.
Angekommen in der Disco „Monsta“ waren Jörg, Moritz und die 4 Mädels direkt begeistert von dem Laden. Er trug nicht um sonst den Namen, war er doch sehr beliebt bei dem jüngeren Volk. Es waren nicht nur Monsta viele junge Menschen dort, sondern auch Monsta hübsche. Die sechs hatten auf jeden fall richtig viel Spaß und kamen sehr schnell in viele Gespräche. Besonders ein hübsches Mädel, hatte es der Gruppe angetan. Die 17 Jährige Saskia, war nicht nur wunderschön, sondern auch noch schwanger. Sie hatte mittellanges Braunes Haar, das sie zu einem Pferdes*hwanz hochgesteckt hatte, trug ein weißes Bauchfreies Top mit Spaghettiträgern, eine Hautenge Jeans und gemütliche Sneakers. „Wow ich finde es toll wie du dein Bauch zur Schau stellst, in welchem Monat bist du“ fragte Elli. “ Im 7. Monat“ antworte Saskia. „Und wer ist der glückliche Vater“ fragte Jörg. „Oh, da kommen viele in frage“ antworte Saskia. „Dann bist du also ein Wildes Ding“ fragte Vanessa. „Hmm, sagen wir es mal so, ich hab einfach Spaß an geilen Sex“. Antwortete Saskia. „Hast du denn auch noch Sex während der Schwangerschaft“ fragte Nina. „Ja klar, eben noch“ antwortete Saskia. Verdutzt fragte Nina“Eben noch?Mit wem?“ Alle warteten gespannt auf Sakias Antwort. „Seht ihr den Typ mit der Baseballkappe und dem Kapuzenpullover, dahinten an der Bar? Der hat mich vor gut ner Stunde noch gef*ckt“ Alle staunten nicht schlecht. „Man, hat der ein Glück, ich würde nur zu gern mal einer Schwangeren und dabei noch so hübschen Frau oder Mädel meinen S*hwanz zwischen die Schenkel drücken“ sprach Jörg erregt. “ Na dann tue es doch einfach mit mir“ antwortete Saskia. „Was mit dir,Hier?“ Fragte Jörg entsetzt. „Doch nicht hier du Dummerchen. Bei mir daheim. Ich wohne alleine, nur zwei Straßen von hier. Lasst uns doch alle gemeinsam dorthin gehen und ein bisschen Spaß haben“ antwortet Saskia. “ Oh ja, ich wollte schon immer mal Muttermilch aus so süßen Großen Titten saugen wie deinen“ sagte Vanessa. Saskia grinste und gemeinsam zogen sie los in Saskias Wohnung.
Als sie diese betraten entschuldigte sich Saskia“ Sorry, das es hier noch so nach w*chse stinkt! Aber der Typ eben hatte dermaßen viel auf meinen Bauch gew*chst, da bleibt der Geruch nicht aus.“ Es roch wirklich extrem stark in Saskias Wohnung nach Sperma und man konnte nur erahnen was Saskia noch alles mit sich so machen lassen würde. Saskia drehte etwas Musik auf, dämmte das licht und alle sieben kamen sich Stück für Stück etwas näher. Sie tanzten, küssten und fummelten gegenseitig an sich rum. Vanessa war die erste die Saskias Top über deren große Brüste hob, um an deren solange zu saugen bis sie ihren Mund voll Muttermilch hatte.“ Boah, schmeckt das geil, ich will mehr“ sagte Vanessa und saugte direkt weiter an Saskias dicken Titten. Als sie nochmals einen guten Schluck genommen hatte, zog sie ihr Oberteil aus und drückte ihre dicken Titten gegen Saskias Titten. Beide rubbelten sie fest aneinander und als Saskia etwas von ihrer Milch über Vanessas Titten spritzte, platzte Moritz und Jörgs S*hwanz beinah. Beide hatten sich dieses Schauspiel sehr gut angesehen und w*chsten dabei ihre harten Schwänze. Nina und Elli waren während dessen damit beschäftigt den zwei w*chsenden Männer oder Jungs, abwechselnd deren Arschl*ch sauber zu lecken und ihre kleinen süßen Zungen ganz tief hinein zu schieben. Bianca lag dabei auf der Couch Masturbierend und beobachtete mal die Jungs mit den kleinen süßen und mal die zwei Mädels mit den Monster Titten. Ihre F*tze sabberte dabei nicht schlecht und blieb nicht lange unbeobachtet. Moritz gab sich einen ruck die nach einen S*hwanz sabbernde F*tze Biancas zu stopfen. Diese war sehr dankbar und genoss jeden Stoß des kleinen jungen Peniss. „F*ck mich endlich mal in den Arsch, Moritz mein süßer“ stöhnte Bianca. Moritz folgte ihrer Anweisung und steckte seinen kleinen harten Penis in ihr enges Arschl*ch. Biancas Arschl*ch war aber bei weitem nicht mehr so eng wie das z.B. von den kleinen süßen Nina und Elli. Biancas Rosette hatte schon einige Schwänze abbekommen. Trotz der hohen Anzahl an Schwänze, war es noch sehr eng. Es dauerte deshalb nicht allzu lange und Moritz spritzte in Biancas Rosette. Noch bevor Bianca den Saft hinaus drücken konnte, eilte Nina herbei und saugte in mit ihrem Schmollmund und ihrer kleinen Zunge hinaus. Sie schlang ihn nicht direkt herunter, sondern gab zuerst noch Bianca etwas davon in ihren Mund ab. Beide genossen Moritz Sperma sehr. Der Geschmack von Sperma sei das beste der Welt, waren sich beide einig.

Hat dir die Sexgeschichte gefallen? Bitte bewerte sie!

Aktuelle Bewertung: 2.5/5 (bei 2 Bewertungen)

Bisher gibt es leider noch keine Bewertungen.

Diese Sexgeschichte wurde von aline99 in folgenden Kategorien veröffentlicht:

Erzähle auch anderen von der Sexgeschichte und empfehle sie auf Social-Media und WhatsApp weiter! →

Facebook
Twitter
WhatsApp
You cannot copy content of this page

Lust auf echte Rollenspiele?