Manuela, die Sex-Zauberin

Veröffentlicht am 12. Mai 2021
0
(0)

Hallo, ich bin Manuela. Ich bin eine Zauberin und lebe in einem alten Wald in einem
kleinen aber feinen Steinhaus. Das Leben im Wald war herrlich. Ich liebte die Natur und
konnte mich den ganzen Tag meinen Zauberkünsten widmen oder ein paar seltene Tränke
brauen. Allerdings war ich nicht völlig zufrieden. Einsamkeit war nicht das Problem. Mit
den vielen Bewohnern im Zauberwald hatte ich genug Gesellschaft. Aber ich träumte
schon lange von einem tollen Mann mit einem richtigen großen fetten S*hwanz.
Leider war es hier in dem verwunschenen Wald eher selten, das man auf einen geilen
Mann traf. Ich war täglich dauergeil und dachte eigentlich rund um die Uhr ans f*cken.
Mein ganzes Haus war voll mit Dildos aller Art, mit denen ich es mir regelmäßig
besorgte.Aber das reichte mir einfach nicht. Ich brauchte einen richtigen S*hwanz!
Aber wozu war ich schließlich eine Zauberin? Ich beschloss mir einfach einen geilen Mann
mit einem riesigen S*hwanz herbeizuzaubern! In dem Keller meiner Hütte hatte ich ein
uraltes Zauberbuch gefunden. Ich war nicht die erste Zauberin gewesen ,die in dieser
Hütte gelebt hatte. Im Keller fand ich das Buch „Zauber der Lust“ In diesem befand sich
auch ein Rezept für ein Ritual ,mit dem ich mir einen geilen Mann herbeizaubern konnte.
Ich konnte sogar die Penisgröße festlegen. Leider fehlten mir einige der wichtigsten
Zutaten. Vor allem die Zutaten für einen richtigen großen S*hwanz!
Da fiel mir etwas ein! Meine Freunde die Zwerge hatten bestimmt die richtigen Zutaten
und Kräuter für den Zauberspruch da. Ich machte mich sofort auf den Weg.
Es war nicht weit und zog nur einen langen Rock an. Ich trug keinen Slip drunter,da es
sehr warm war. Eine weiße Bluse und meine schwarzen Reiterstiefel vervollständigten
mein Outfit.
Eine halbe Stunde später war ich an dem Haus meiner Freunde angekommen.
Ich betrat das Haus der Zwerge ,wo ich sofort freudig begrüßte wurde. Alberich, Fritz, und
Frodo umarmten mich sofort herzlich. Ich erzählten den Jungs sofort mein Anliegen und
welche Zutaten ich brauchte.
Die Zwerge grinsten: “Haben wir alles ,da ,schöne Manuela“. Aber dann wollen wir dich
auch nackt sehen!“. Ich seufzte. Ich wusste die Zwerge waren dauergeil auf mich, und
hatten schon öfters versucht mich in meiner Hütte beim Umziehen oder Baden zu
beobachten. “Na,gut ausnahmsweise.“ Ich wollte ja schließlich die Zutaten haben. Ich
stellte mich in die Mitte der Hütte und hob meinen Rock etwas hoch,so das die Zwerge
meinen nackten Arsch sehen konnten. „Ohhhh,staunten die Zwerge und bekamen große
Augen… Ich lächelte, irgendwie gefiel es mir schon, mich vor den kleinen Männern
auszuziehen. „Jetzt wollen wir auch anfassen“riefen die Zwerge. „Ihr kleinen Teufel, so
habt ihr euch das also vorgestellt? Na ,gut ich will mal nicht so sein“ Ich wollte ja keine
Spielverderberin sein.
Die Zwerge scharten sich kichernd um mich. Ich zog den Rock aus ,damit die kleinen
Kerle freie Bahn hatten. Sie streichelten meinen Arsch und und meine Beine. Ich zog auch
die lästige Bluse aus und war schließlich völlig nackt. Ich hatte nur noch die schwarzen
Reiterstiefel an. Und meine goldene Kette. Die Zwergen waren zu klein um mit ihren
Händen meinen Oberkörper zu berühren.Sie erreichten nur meinen Arsch und mein Beine.
„Kommt wir gehen ins Bett,sagte ich“ Die Zwerge riefen „jaaaa“ Ich lachte .was für eine
süße kleine Bande! Ich legte mich aufs Bett und spreizte weit die Beine auseinander.
„Na ,jetzt kommt zwischen meine Schenkel,meinen kleinen lieben Freunde!“ Zwei Zwerge
fassten rechts und links an meine Beine und streichelten und leckten sie. Fritz legte sich in
die Mitte und begannen meine nasse P*ssy zu lecken. „Ohhh,das macht ihr gut ,ihr
kleinen Racker .“ Die kleinen Kerle leckten wirklich gut. Alberich und Frodo legten sich jetzt
neben mir und fingen an meine zarten Brüste zu streicheln. Dann saugten sie an meinen
Nippeln. „ooh ihr verwöhnt mich,einfach super!““Ich streichelte ihre kleinen Köpfe während
sie an mir saugten.
Die Zwerge waren schon sehr erregt. Dann knieten sie alle um mein Gesicht herum und
ließen mit einem Ruck ihre Hosen runter. Sie hatten alle schon einen Steifen. Ich
schmunzelte. „ Na gut Jungs, ich blas euch gerne mal einen. Dafür das ihr so nett zu mir
seid. Aber f*cken ist nicht ,ok?“ Die Zwerge waren etwas enttäuscht: „Wir hätte so gerne
mal deinen Arsch gef*ckt,Manuela!“ klagte Alberich der Älteste und Anführer der Zwerge.
Sie wollten am Liebsten in mein Arschl*ch,weil es für Ihre kleinen Schwänze einfach enger
war.
„Sorry, Jungs ich blas euch die Schwänze und hole ich euch allen auch gerne einen
runter, aber mehr nicht!“ betonte ich nochmal.
Die Zwerge waren einverstanden und waren glücklich ,überhaupt Sex mit mir haben zu
dürfen.
Sie umzingelten mein Gesicht mit ihren Penisn und schlugen sanft gegen meine Stirn
und meine Wangen mit Ihren Eichelspitzen. Ich leckte mit meiner Zunge langsam an den
Eicheln der Knirpse. „Schade,dachte ich, das die lieben Zwerge nur so kleine Schwänze
hatten.“ Aber besser als nichts.
Die Jungs waren immer sehr nett zu mir gewesen. Und wenn ich Hilfe brauchte waren Sie
immer für mich da. Deshalb hatte ich kein Problem,damit sie auch mal etwas zu
verwöhnen. Das die Zwerge nur sehr kleine Schwänze hatten,hatte auch seine Vorteile.
Ich konnte alle auf einmal in den Mund nehmen. Frodo, Alberich und Fritz stopfte mir
gleichzeitig ihre harten Penischen ins Maul .Ich saugte kräftig an den 3 Schwänzen und
meine Hände streichelten die Ärsche der Zwerge. „Mmmmmmh“ machte ich und versuchte
die kleinen Schwänze so tief wie möglich in meinen Mund zu bekommen. Das gefiel den
Zwergen“ Sie stöhnten alle auf . Ihre Schwänze zuckten heftig und dann merkte ich das
sie gleich schon soweit waren. Ich nahm sie wieder aus dem Mund. Keinen Moment zu
früh.Schon spritzten alle drei Schwänze auf einmal ab . Ich öffnete weit mein Maul und
streckte die Zunge heraus. Dabei grinste ich geil . Ich war erstaunt wie viel Sperma aus
den Zwergenpenisn kam . Gierig schluckte ich das meiste, aber einiges ging daneben
und mein Gesicht wurde wunderbar vollgekleistert. „Oh Jungs, nicht schlecht die Ladung,
mmmh das schmeckt!“ Ich leckte die Eicheln noch schön sauber.
Die Zwergen waren sehr glücklich und streichelten noch liebevoll mit ihren Penisn über
mein vollgew*chstes Gesicht. Danach verloren die Zwerge aber keine Zeit und packte mir
sofort fast alle benötigten Zutaten zusammen. Sie hatten fast alles da . Schwefel, Wermut
Ingwerwurzel und eine Alraune. Nur eine Zutaten fehlte leider . Fledermausflügel! Das
hatten die Zwerge leider nicht da. Die Zwerge sagten mir,das vielleicht der alte Zauberer Rat weiß. Er war uralt und kannte den Wald wie kein Zweiter. Er hat sicherlich einen kleinen Vorrat da.Ich zog mich wieder an und machte mich auf den Weg zum verwunschenen Wald. Dort lebte der alte Zauberer…

Hat dir die Sexgeschichte gefallen? Bitte bewerte sie!

Aktuelle Bewertung: 0/5 (bei 0 Bewertungen)

Bisher gibt es leider noch keine Bewertungen.

Diese Sexgeschichte wurde von cobrakhan22 in folgenden Kategorien veröffentlicht:

Erzähle auch anderen von der Sexgeschichte und empfehle sie auf Social-Media und WhatsApp weiter! →

Facebook
Twitter
WhatsApp
You cannot copy content of this page

Lust auf echte Rollenspiele?