DWT erfüllt sich einen Traum

Veröffentlicht am 18. Oktober 2021
4.3
(4)

Seit dem ich 13 Jahre als bin, stehe ich auf Nylons und ziehe immer wieder welche an. Früher die meiner Mutter, dann meine eigenen. Das Gefühl Nylons zu tragen macht mich tierisch geil. Heute bin ich fast 40 und trage noch immer Nylons so oft es geht. Das ist aber eigentlich viel zu wenig. Als verheirateter Mann, dessen Frau nichts von diesem Tick ahnt, ist es nicht immer einfach.
Seit Jahren träume ich davon einen anderen DWT zu treffen und mit diesem richtig Spass zu haben, aber es fehlt immer an dem Mut.
Gestern war es aber endlich soweit. Seit Monaten schreibe ich mir wilde Nachrichten mit einem anderem DWT und wir beide träumen von einem treffen. Gestern haben wir endlich den Mut gefasst. Wir haben uns auf einem einsamen Parkplatz getroffen. Ich habe lange im Vorfeld überlegt was ich anziehe und habe mich dann über halterlose Strümpfe in hautfarbend und einem kurzen Rock entschieden. Dazu trage ich Pumps mit 8 cm Absatz.
Als ich auf dem Parkplatz gefahren kam, war der silberne Golf schon da. Man war ich nervös. Mein Herz schlug bis zum Hals und mein S*hwanz zuckte unter dem Rock. Ich hielt an und schon ging die Tür vom Golf auf. Mein gegenüber war jünger als ich und hatte sehr zur Enttäuschung nur eine Hose an. Nylons sah ich bei ihm keine, obwohl er mir anderes versprochen hatte. Er stieg sofort in mein Auto und sagte zur mir „Hey, Dani endlich sehen wir uns.“ Auch ich begrüßt ihn und fragt, wo denn seine Nylons sind. Er öffnete sofort seine Hose und zog sie herunter. Zum Vorschein kamen halterlose Strümpfe in weiss und einen geiler S*hwanz ohne Unterhose.
Ich konnte nicht anders und fasst direkt die Strümpfe an. Man war das geil. Endlich ein Gegenüber der auch Nylons trägt und den man anfassen kann. Auch er fing sofort an meine Beine zu streicheln. Sein S*hwanz ging sofort in die Höhe was mich noch hemmungsloser machte. Ich war geil und fing an seinen S*hwanz anzufassen. Der war schön gross und hart. So wie ich es mag. Er dagegen schob mir meinen Rock hoch und sah meinen neuen String. Er sagte, „Man bist du ein geiles S*hwanzmädchen“. Das war Musik in meinen Ohren. Langsam aber bestätig w*chse ich mit er einen Hand den S*hwanz und mit der anderen streichelte ich seine Nylonbeine. Nachdem er meinen schwarzen String beiseite geschoben hatte sprang mein S*hwanz ihm entgegen. Auch er fing an ihn zu w*chsen. Jetzt konnte ich nicht mehr, alle Sicherungen sprangen bei mir durch. Ich beugte mich über ihn und roch an seinem Prengel. Man roch der geil. ER wusste er hat heute schon gewicht oder gef*ckt. Ich fragte ihn nichtmal sondern nahm den S*hwanz direkt in den Mund. Langsam mit meinen Lippen ging ich über seine Eichel. ER war richtig geil. Er zuckte mit dem S*hwanz. Ich machte weiter, ich wollte alles von ihm. Also blies ich seinen S*hwanz so gut ich konnte. ER sagte :“Dani, so hat mir noch keine einen geb*asen.“ Mehr un mehr blies ich und dann kam er. Direkt in meinem Mund. Lecker dies Sahne und so geil. Ich w*chste dabei meinen S*hwanz bis zum Schluss. Ich spritze im hohen Bogen auf seine Beine.
Nun leckte ich seinen S*hwanz sauber. Immer wieder zuckte er. Meine W*chse verteilte er auf die Nylons und leckte sich dann die Finger sauber.
Gemütlich warteten wir noch ca. 15 Minuten. Wir waren geil und müde zugleich. Unser Ziel: Treffen so oft es geht.

Hat dir die Sexgeschichte gefallen? Bitte bewerte sie!

Aktuelle Bewertung: 4.3/5 (bei 4 Bewertungen)

Bisher gibt es leider noch keine Bewertungen.

Diese Sexgeschichte wurde von dwtdani in folgenden Kategorien veröffentlicht:

Erzähle auch anderen von der Sexgeschichte und empfehle sie auf Social-Media und WhatsApp weiter! →

Facebook
Twitter
WhatsApp
You cannot copy content of this page

Lust auf echte Rollenspiele?